Terminvereinbarung

Sonic Weld RX ®

Neue Dimensionen für Implantat-Patienten

Revolutionäre Augmentationsverfahren für jede Knochenqualität

Schalentechnik mit SonicWeld Rx® bietet ein völlig neuartiges, bahnbrechendes Verfahren, um Knochenersatzmaterialien und Membranen zu fixieren. Diese Art von Knochenverbreitung ermöglicht nun vielen - bisher ständig abgeratenen - Patienten, endlich Implantate bekommen zu können.

Dieses minimalinvasive Knochenaugmentations - Verfahren basiert auf formstabilen, resorbierbaren Materialien mit Ultraschallfixierung. Dabei werden sog. PDLLA(=Poly-D-L-Laktid)-Pins und PDLLA-Membranen miteinander verschmolzen, die dann eine extreme Stabilität hervorrufen. Das PDLLA-Material zeichnet sich durch seine unübertroffen hohe Körperverträglichkeit und sein verlässliches Abbauverhalten aus, d.h. diese Materialien müssen nicht mehr entnommen werden.

Nach der Einsetzung der Pins kann die Membran über das Augmentat gelegt und mit den Sonic Pins mittels einer genau definierter Ultraschallfrequenz verschweißt werden. Die Membran kann hervorragend dem Profil des Empfängerknochens angepasst werden und so wird ein ideales Knochenlager für Implantate geschaffen.

Es kann sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Knochenaugmentation gemacht werden, weiterer Vorteil, dass diese Art von Knochenaufbau ohne Knochenblockentnahme durchgeführt wird.

Klinische Validierung

Histologische Erkenntnisse:

Zu keinem Zeitpunkt treten thermische Gewebeschädigungen oder gar Nekrosen auf. Es ergibt sich kein Anhalt auf initiale Entzündungsreaktion im umgebenen Gewebe aufgrund der Ultraschallapplikation. Es findet keine knochenschädigende Folgereaktion statt. Die Weichgewebereaktion ist klinisch und histologisch als reizlos einzustufen.

(Prof. Dr. Dr. Uwe Eckelt, Dr. Eckart Pilling, Dr. Ronald Mai; Technische Universität Dresden, Medizinische Fakultät, Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Mechanische Erkenntnise:

SonicPins Rx haben eine deutlich höhere mechanische Festigkeit als konventionelle resorbierbare Fixierungssysteme. Auffallend ist vor allem die erhöhte Primärstabilität der SonicPins Rx aufgrund einer direkten Verankerung des Polymers im Trabekelwerk des Knochens.

(Prof. Dr. Bernd Reitemeier, Dr.-Ing. Gert Richter, Dipl.-Ing. Heike Meißner; Technische Universität Dresden, Medizinische Fakultät, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Terminvereinbarung