Mosonmagyaróvár

Terminvereinbarung

liegt in der nordwestliche Ecke Ungarns.

Die Stadt hat 32 493 Einwohner und wird jährlich von zahlreichen heimischen und internationalen Touristen (hauptsächlich von dem deutschsprachigen Raum) besucht.

Die Stadt liegt direkt am Zusammenfluss der Mosoner Donau und der Leitha, etwa 20-30 km von der österreichischen und slowakischen Grenze entfernt. Die Lage ist nicht nur für Naturverbundene, sondern auch für Kulturliebhaber ideal!

Szigetköz

Schüttinsel:

Die Kleine Schüttinsel (Szigetköz) - die eigentlich die größte Insel unseres Landes ist - wurde durch den Hauptstrom der Donau und der Mosoner Donau, auf die rechte Donauseite gebildet. Ihre Fläche beträgt 375 km². Das Gebiet können Sie beim Wasser-, Fahrrad- oder Wandertouren entdecken. Wir garantieren, dass Sie bei diesen Touren von reichen Pflanzen- und Tierwelt erwartet werden.

Kulturstädte

Dank dem gut organisierten öffentlichen Verkehr

sind zwei Hauptstädte einfach und schnell zu erreichen. Nach Wien fahren jede zweite Stunde Regionalzüge und Bratislava erreicht man am besten mit dem Bus. Győr erwartet Sie ebenfalls mit zahlreichen Programmen und Kulturereignissen. Während einer längeren Aufenthalt in Mosonmagyaróvár lohnt sich diese Städte im Rahmen eines kleineren Tagesausfluges aufzusuchen.

Wellness

Eine Stadt, wo die Gesundheit im Mittelpunkt steht

Besonders stolz sind die Einwohner auf das Thermalbad, dessen Heilwasser zu den fünf Besten seiner Art in Europa zählt. Das Warmwasser ist reich an gelöstem Salz, enthält Alkalhydrogenkarbonat, -chlorid und Jodidion, so eignet sich das Heilwasser für die Behandlung vieler Krankheiten: bei Erkrankungen der Bewegungsorgane ist es als Badekur, bei atmungsorganischen Beschwerden in Form von Inhalation, bei Magen- und Darmerkrankungen in Form von Trinkkur zu empfehlen. Die auf das Heilwasser aufgebauten Kur-Behandlungen sind sehr reich im Angebot: Fachärztliche Betreuungen, Beckenbad, Kohlensäurebad, elektrisches Wannenbad, Unterwassermassage, Heilmassage, Schlammpackung, Elektrotherapie, Heilgymnastik.

Sport macht Spaß und Freude

Sportliebhaber langweilen sich hier nie:

Fahrradwege, die zu dem internationalen Donau Radweg gehören, garantieren die Sicherheit der Sportler und bei den angenehmen Raststationen können Sie sogar spannende und wertvolle Informationen über die Region lesen.

Die von den Galeriewäldern umgebene Mosoner Donau in der Schüttinsel bietet ein unvergessliches Erlebnis mit abwechslungsreichen Strecken und Bademöglichkeiten. Lassen Sie die Gelegenheit nicht aus und nehmen Sie an einer organisierten Wassertour teil!

Mehrere Reitschulen warten auf Pferdeliebhaber. Nach Bedarf werden Austritte und Spazierfahrten von diversen Reitställen organisiert.

Sehenswürdigkeiten vor Ort:

Burg von Altenburg:

Eine Ziegelbrücke führt zum Eingang der Burg, der im XIII. Jahrhundert gebaut wurde. Zur Zeit finden Sie hier die Landwirtschaftliche Fakultät der Westungarischen Universität, eine Ausstellung über die Geschichte der Burg, eine stetige Ausstellung über die Fauna und Flora der Region und die Geschichte der Pflüge. Die vielen Pflanzen und Bäume direkt um das Schloss herum verschönern das Ambiente ungemein.

Hansági Museum:

Das Hansági Museum ist als Archäologisches Museum des Komitates Moson in 1882 gegründet worden. Mit seinen 110 Jahren ist das Museum eine von den Ältesten in Ungarn. Weitere ganzjährliche Ausstellungen verbreiten das Angebot des Museums: Seit 1950 wurde die Sammlung der historischen Dokumente, Gegenstände immer wichtiger und intensiver. Zur Zeit verfügt diese stadthistorische Ausstellung über 3170 Gegenstände und 27 877 historische Dokumente. Seit 1995 hat das Museum auch eine ganzjährliche Volkskunde-Ausstellung, mit einem Stückzahl von 2307.

Cselley-Haus:

Die Austellung im Haus Cselley ist eine Sammlung von bildnerischer Kunst und Porzellanen, geerbt von Dr. Gyurkovics Tibor und seiner Frau Iren Mika. Die Kollektion besteht aus mehr als 160 Gemälden, Aquarellen, Tusche-, Bleistift- und Temperastudien und –skizzen, die hauptsächlich im 19. Jahrhundert erschaffen wurden. Dank der Sammlerleidenschaft des Ehepaares ist die Entwicklung der ungarischen Malerei vom Biedermeier bis zum 2. Weltkrieg in der Kollektion zu verfolgen.

Futura:

Das Interaktive Naturwissenschaftliche Erlebniszentrum ist eine neue Attraktion der Stadt. Das neu renovierte Gebäude hat 4 Etagen, auf jeder Etage steht ein Urelement (die Erde, das Wasser, die Luft und das Feuer) im Mittelpunkt. Für die Besucher werden die Eigenschaften und Gesetzte dieser Elemente mit interaktiven Spielen und Darstellungen anhand der vielfaltigen Biosphäre des Naturschutzgebiets der Kleinen Schüttinsel (Szigetköz) vorgestellt.

Terminvereinbarung